ZEvA Logo

Teil 1 Gemeinsam zum Master of Arts in Taxation

Veröffentlicht am von Sarah & Adrian

Teil 1 - "Die ersten Schritte" Wir haben neue Blogger für euch. Begleitet Sarah und Adrian die nächsten Monate auf ihrem Weg zum Master of Arts in Taxation. Im ersten Teil gibt es eine Kurzvorstellung erste Erfahrungen im Studienalltag.

Hallo zusammen und herzlich willkommen in unserem Blog! 

Wir sind Sarah und Adrian, arbeiten bei einer "Big Four" Gesellschaft und sind gemeinsam im April 2021 in den Master of Arts in Taxation gestartet. Unser klares Ziel ist die erfolgreiche Absolvierung des Steuerberaterexamens im Jahr 2023 und die Erlangung des akademischen Titels als Master of Arts in Taxation.

Nach dem Bachelor-Studium hat Sarah im Oktober 2019 im Bereich Risk Management Financial Services angefangen. Adrian ist ein Jahr später in ein Trainee-Programm im Steuerbereich eingestiegen. Wir haben beide zuvor eine Ausbildung sowie ein duales Studium (BWL-Industrie / Wirtschaftsprüfung) abgeschlossen und sind daher mit den Tücken vertraut, die das duale System mit sich bringt.

In unserem ersten Blogpost geben wir Euch einen Eindruck über unseren bisherigen Verlauf der ersten Module. Weitere Hintergrundgeschichten und Einblicke in unseren Alltag möchten wir mit Euch in den darauffolgenden Beiträgen teilen.

Die ersten Schritte

Da wir aus verschiedenen Bereichen stammen und mit unterschiedlich umfangreichen Hintergrundwissen gestartet sind, haben wir unmittelbar nach Erhalt der Unterlagen für das erste Modul mit der Vorbereitung begonnen. Während also die „Busy Season“ in den letzten Zügen war und man sich einen wohlverdienten Urlaub gewünscht hätte, haben wir uns nach der Arbeit in die Skripten, Übungsaufgaben und literarische Meisterwerke, wie die "leicht gemacht"-Reihe, gestürzt. Um bei der Vielzahl an Themen des ersten Moduls nicht den Überblick zu verlieren, haben wir einen Zeitplan erstellt und diesen, manchmal unter Qualen, durchgezogen. Wie so oft ist auch bei einem berufsbegleitenden Studium Planung das A und O. Anfang Mai 2021 hat dann auch der erste große Vorlesungsblock auf uns gewartet: zwölf Tage - sechs Teilbereiche. Von Einführung in das Steuerrecht bis Internationales Steuerrecht wurden wir in Online-Vorlesungen auf die erste Modulprüfung Ende Juni 2021 vorbereitet. So sind wir ausgestattet mit einem Bildschirm, den TaxMaster-Unterlagen und unserem Frühstück vor uns zu "Einführung in das Steuerrecht" in den Tag gestartet. Die Online-Vorlesungen waren gut organisiert, abwechslungsreich gestaltet und durch dem Austausch mit Dozent:innen und Kommiliton:innen ließen sich Wissenslücken schließen.

Die erste Prüfungsleistung

Dank den Vorlesungen und umfangreichen Materialien war die Einführung in das Steuerrecht erfolgreich und so waren wir im Juni tatsächlich auf einem ähnlichen Wissensstand, der uns erste Diskussionen auf Augenhöhe erlaubte. Die Klausur, an einem hochsommerlichen Sonntag über vier Stunden, konnten wir auch beide sehr erfolgreich gestalten. Nicht unerwähnt sollte hierbei sein, dass die Themen im Detail beherrscht werden müssen, da auch im Master bereits eine äußerst knappe zeitliche Bemessung erfolgt, um uns Studierende auf das Examen vorzubereiten. Das ist für eine erste Klausur natürlich sportlich, aber absolut machbar.

Der zweite Vorlesungsblock mit Seminararbeit & Präsentation

Im Anschluss an die Klausur fühlte es sich für uns tatsächlich fast so wie Urlaub an. Zwar mussten wir arbeiten, aber die abendlichen Lerneinheiten waren fürs erste weggefallen und das Wetter hat uns glücklicherweise auch in die Karten gespielt. Ganz abschalten konnten wir trotzdem nicht, da sich am darauffolgenden Wochenende unmittelbar das 2. Modul in zwei Online-Vorlesungen über jeweils 8 Stunden angeschlossen hat. Wiederum bei sommerlichen Temperaturen und umfangreichen, aber auch sehr gut aufbereiteten, Lernmaterialien. Die Prüfungsleistung im zweiten Modul besteht dann aus drei Teilen: einer Seminararbeit zu einem ausgelosten Thema, einer didaktischen Analyse und Darlegung der angewandten steuerlichen Methoden und einer Präsentation. Das Gute an dieser Prüfungsleistung: die Erarbeitung erfolgt in frei wählbaren Zweier-Teams, sodass wir die Prüfungsleistung gemeinsam absolvieren konnten. Insgesamt hatten wir Studierenden für die Seminararbeit und Analyse drei Wochen Zeit. Damit waren also die abendlichen Einheiten wieder in den Alltag zurückgekehrt. Zwischen Arbeit und Abendessen wurde recherchiert, EuGH-Urteile analysiert und Inhalte zu Papier gebracht. 

Die Präsentationen, als mündlicher Teil der Prüfungsleistung, konnten Ende Juli 2021 unter Einhaltung eines Hygienekonzepts vor Ort in den Räumlichkeiten der Steuer-Fachschule Dr. Endriss in Stuttgart erfolgen. Insgesamt haben an diesem Samstag neun Gruppen ihre Ergebnisse präsentiert und zur Diskussion gestellt, sodass alle anderen Studierenden aktuelle Inhalte mitnehmen konnten.

Mit Abschluss der mündlichen Prüfungsleistung haben wir uns in die Sommerpause verabschiedet. Unsere nächsten Vorlesungen und Seminararbeiten starten Mitte September 2021. Wir haben uns die Flexibilität des TaxMasters zu eigen gemacht und das Modul Außensteuer- und Europarecht ins nächste Jahr gelegt, denn: der Weg zum Steuerberater ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Mit Blick auf die weiteren Prüfungen, Seminararbeiten und auch die für Januar 2022 angesetzte Master Thesis, entzerren wir den Zeitplan etwas und legen eine Trinkpause ein.

Damit möchten wir unseren ersten Beitrag beschließen und wünschen Euch allen einen schönen und gesunden Sommer!

Bis bald

Sarah & Adrian

 

Interesse am TaxMaster geweckt? Schaut euch hier das kostenlose Video zum Studium an. Ihr hättet es gerne "schriftlich"? Machen wir! Bestellt euch hier das aktuelle Informationsmaterial inkl. Leseprobe.

Zurück

ARCHIVE