ZEvA Logo

Teil 13: Meister aller (Steuer-)Klassen - Mein Weg zum Taxmaster

Veröffentlicht am von David Heckerodt

In Davids Blog "Teil 13" geht es um die letzten Meter, Intensivlehrgänge und "die halbe Miete".

So ihr Lieben, wieder ist etwas Zeit verstrichen und entsprechend gibt es auch einiges Neues bei mir rund um die Steuerberatervorbereitung und dem TaxMaster zu berichten. Man glaubt es kaum, aber es sind nun nur noch (knapp) 3 Wochen bis zum Tag „X“, dem Steuerberaterexamen. :-o Daher lief die Vorbereitung bei mir in den letzten Wochen auf Hochtouren – aber dazu gleich mehr.

Denn ab jetzt darf ich mich zudem auch offiziell TaxMaster nennen und den Titel Master of Arts in Taxation“ tragen, da ich die TaxMaster-Abschlussklausuren erfolgreich hinter mich gebracht habe! Ziel 1 von 2 ist also erreicht – Check!

Eine Frage, die mir des Öfteren auch gestellt wird, ist übrigens, warum ich als Finanzbeamter - also als Diplom-Finanzwirt - „zusätzlich“ noch einen Steuerrechtsmaster absolvieren wollte; nun einerseits denke ich, dass ein weiterer (wissenschaftlicher) Titel nie schadet, wohl eher dem beruflichen wie auch persönlichen Werdegang weiter voranbringt - so war es zumindest bei mir. Außerdem fand ich gerade - wie auch schon in meinen vorherigen Blogs beschrieben - die Kombination aus dem TaxMaster-Studiengang und Steuerberater einfach optimal.

Andererseits spiele ich zudem mit dem Gedanken, anschließend noch zu promovieren und dafür ist ein etwaiger Masterabschluss ebenfalls von Nutzen. Denn mir macht es gerade Spaß, sich in der (steuerlichen) Wissenschaft/Fachwelt zu beteiligen. Achtung es folgt Werbung: In der letzten IStR-Zeitschrift ist auch wieder ein interessanter Fachbeitrag über „Die deutsche Hinzurechnungbesteuerung im Drittstaatenfall“ erschienen. :-p Naja, ich bin mal gespannt, wo die Reise noch hingeht.

Abschließend lässt sich daher konstatieren, dass ich keinen meiner bisherigen Schritte bereue und ich rückblickend betrachtend daher diesen Weg auf jeden Fall erneut gehen würde!

Und dass man dabei auch noch Spaß haben kann und stets neue/nette/interessante Leute trifft, kann ich auch nur erneut bestätigen. Letztes Wochenende waren nämlich einige (Studien-)Kollegen vom TaxMaster bei dem jährlichen TaxMaster-Gipfeltreffen, welches (diesmal) in Tirol stattfand. Ich war diesmal leider nicht dabei – 3 Wochen vor der schriftlichen Beraterprüfung war es mir dann doch etwas zu knapp. Aber ich wurde von Kollegen informiert und es war wohl wieder super! Bei mir ist jetzt eher etwas „Schonung“ angesagt bzw. sollte man auf seine „Schreibhand“ Acht geben und kein Risiko eingehen. Die Party gibt’s dann danach! :-D Aber vielleicht bin ich beim nächsten TaxMaster-Gipfeltreffen wieder dabei!

So und jetzt noch kurz zu meiner aktuellen Steuerberatervorbereitung.  Fazit: es läuft bisher alles super bzw. man sollte eher sagen es schreibt sich bisher alles super! Klar gibt es Klausuren, die besser als andere laufen – jeder hat zudem auch seine individuellen Stärken. Ich bin jetzt nur noch am punktuellen Wiederholen und Klausuren schreiben. Gerade als ergebnisorientierter Praktiker in der Betriebsprüfung ist es wichtig, in der Klausur an die vielen „Fußgängerpunkte“ zu denken, da es bekanntermaßen in den Klausuren nicht auf das (richtige) Ergebnis, sondern vielmehr auf den Weg dahin ankommt. Und etwas Glück muss auch dabei sein!

Ich habe nun auch bereits den 4-wöchigen Intensiv-Klausurentrainingskurs von Dr. Endriss vom 19.08.-13.09.2019 in Frankfurt am Main hinter mich gebracht! Ich muss sagen, dass war einerseits echt anstrengend und ich bin abends teils nur noch in´s Bett gefallen, aber andererseits hat der Kurs mit den Klausuren auf Examensniveau viel gebracht. Insbesondere, um an der eigenen Zeiteinteilung in der Klausur zu arbeiten. Höchstes Gebot ist nämlich, stets zu versuchen fertig zu werden – auch wenn manch 6 Stunden Klausur (gefühlt) für 8 Stunden ausgelegt ist. Jeden Tag haben wir eine 6 Stündige Klausur geschrieben (von 8 bis 14 Uhr), woraufhin am Nachmittag ab 15 Uhr schon die intensive (Nach-)Besprechung mit unterschiedlichen Dozenten aus der Praxis und Verwaltung stattfand – teilweise ging es dann bis 19 Uhr… Aber ohne Fleiß keinen Preis! :-D

Nun werde ich noch abschließend ab dem 23.09.2019 bei Dr. Endriss den Klausuren-Abschlusstrainingskurs II - aber diesmal online - absolvieren, welcher nochmals 9 Unterrichts- bzw. Klausurtage innerhalb von zwei Wochen beinhaltet und bis kurz vor den „Echt-Steuerberaterprüfungen“ läuft, um einfach im Schreibfluss zu bleiben.

Dann reicht es mir aber auch… gut, die Zeit ist dann eh um. Die Vorbereitung auf die mündliche Steuerberaterprüfung werde ich auch bei der Steuer-Fachschule Dr. Endriss in Hamburg absolvieren – aber dazu dann zu gegebener Zeit mehr!

So, dass war´s erstmal von mir! Jetzt wird weiter gelernt und ich melde mich spätestens nach dem Steuerberaterexamen wieder bei euch. Das Wetter ist gerade in Potsdam  richtig trüb und nasskalt – perfekt also zum Lernen …

Liebe Grüße und an alle Mitstreiter … haltet die Ohren steif!!

David

Zurück

Kommentare (0)

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich um zu kommentieren.

Hier sind keine Kommentare.

ARCHIVE