Hochschule Aalen

Hochschule Aalen – nicht nur im Alphabet ganz vorne

Ob digitale Vernetzung, Gesundheit, ElektromobilitĂ€t, Erneuerbare Energien, Diversity-Management und interkulturelle Kompetenz, Globalisierung und Freihandel, Photonik oder Robotik: Die Themen der Zukunft bewegen die Hochschule Aalen. Seit Jahren gehört sie zu den forschungsstĂ€rksten Hochschulen fĂŒr angewandte Wissenschaften in Deutschland. Forscherteams tragen bei zur Verbesserung der IT-Sicherheit, bearbeiten Themen aus der Biomedizin zur Krebsforschung, erforschen Supermagneten fĂŒr ElektromobilitĂ€t, verlĂ€ngern die Lebensdauer von Lithiumionen-Akkus in Elektrofahrzeugen, erarbeiten ressourcenschonende Energiekonzepte, treiben autonomes Fahren und Industrie 4.0 voran.

Die Hochschule Aalen ist mit rund 5.750 Studierenden eine der grĂ¶ĂŸeren Hochschulen fĂŒr angewandte Wissenschaften Baden-WĂŒrttembergs und baut auf zwei starke SĂ€ulen: Technik und Wirtschaft. Die ehemalige Ingenieurschule ist heute eine global ausgerichtete und praxisorientierte Hochschule mit fĂŒnf FakultĂ€ten. Bachelor- und Master-StudiengĂ€nge, auch berufsbegleitend, sowie Weiterbildungsangebote garantieren eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung.

Als Hochschule fĂŒr die Region OstwĂŒrttemberg bildet die Hochschule Aalen hochqualifizierte FachkrĂ€fte aus, die die regionalen Unternehmen dringend benötigen. Wichtig ist,  dass das Studienangebot an Zukunftsthemen und am Bedarf der Region ausgerichtet wird. Aktuelle Beispiele sind der Studiengang „Internet der Dinge“, der zum Wintersemester 2015/16 am Studienstandort SchwĂ€bisch GmĂŒnd gestartet ist, oder der neue Masterstudiengang „Business Development / Produktmanagement & Start-up-Management“.

Ihre FĂŒhrungsposition baut die Hochschule Aalen auch in der Lehre stetig aus. In CHE-Rankings belegt sie deutschlandweit vordere PlĂ€tze. In OstwĂŒrttemberg, der Region der Talente und Patente, aber auch international, ist sie seit ĂŒber 50 Jahren ein persönlicher und verlĂ€sslicher Partner. Internationale Kooperationen mit 100 PartneruniversitĂ€ten sowie Partnerunternehmen in aller Welt bieten eine breite Basis fĂŒr Praxissemester und Studienaufenthalte im Ausland. Wissenschaftler und Studierende aus aller Herren LĂ€nder bereichern den Campus und die Region Tag fĂŒr Tag. Zehn Prozent der Studierenden kommen aus dem Ausland. Aus 60 verschiedenen LĂ€ndern sind sie auf die Ostalb gekommen, um von der Praxisorientierung und den Industriekontakten der Hochschule Aalen zu profitieren.

Die regionale InnovationsfĂ€higkeit stĂ€rkt die Hochschule, indem sie in enger Abstimmung mit der Wirtschaft und der Stadt 2014 ein Innovationszentrum auf dem Hochschulcampus eröffnet sowie weitere Forschungs- und Kompetenzzentren plant. Auch in der Weiterbildung setzt die Hochschule Aalen MaßstĂ€be: Unter anderem ist als landesweites Pilotprojekt die Weiterbildungsakademie der Hochschule Aalen gegrĂŒndet worden, in der seit 2009 auch Meister und Techniker berufsbegleitend studieren können.

Ein wichtiges Ziel ist es, SchĂŒlerinnen und SchĂŒler fĂŒr ein Studium und fĂŒr Technik und Naturwissenschaft zu begeistern. DafĂŒr wurde an der Hochschule explorhino – die Werkstatt junger Forscher an der Hochschule Aalen eingerichtet. Dort werden viele AktivitĂ€ten und Angebote in der Region gebĂŒndelt, bei denen vor allem eines im Mittelpunkt steht: Kinder und Jugendliche experimentieren und probieren, um unsere Umwelt besser zu verstehen.

Hochschule Aalen
Technik und Wirtschaft
Beethovenstraße 1
73430 Aalen

www.hs-aalen.de

Kontakt
Wir sind fĂŒr Sie da